© 2017 by Kolumne à la Carrie.

Proudly created with Wix.com

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

 KOLUMNE à la CARRIE 

Das Haus am (Comer) See

3 Oct 2017

Nachdem wir – Mama und ich -  anlässlich des Robbie Williams Konzerts im Juli ein paar Tage in Berlin verbracht hatten, mussten wir feststellen, dass wir Urlaub vom Urlaub benötigen.

 

Naja sagen wir so, kann Berlin jemals Urlaub sein?

 

Ähnlich wie New York, ist meiner Meinung nach Berlin eine Stadt, die wenig schläft und anders als New York – kann sie ziemlich anstrengend sein, wenn man sich eigentlich Ruhe und Entspannung wünscht.

 

 

 

 

Wir entschlossen uns dann im September wenigstens eine Woche „richtig Urlaub“ zu machen und buchten kurzerhand ein Ferienhaus am Comer See.

Das hatte meine Mama vorgeschlagen und für Italien bin ich eigentlich immer zu haben, außerdem waren wir etwas eingeschränkt, da unsere beiden Hunde mitkommen sollten.

 

Wir fanden dann ein Haus in Nesso, welches uns von den Bildern und der Beschreibung her zusagte. Also packten wir unsere Koffer und die Hunde und fuhren los. Überrascht war ich, dass die reine Fahrzeit tatsächlich nur 6 Stunden dauert.

 

Dort angekommen wurden wir von Anita empfangen, die vor Ort wohnt und uns alles zeigte.

 

Das Haus liegt nämlich etwas abseits und alleine hätten wir es niemals gefunden.

Das Auto mussten wir an einem Parkplatz parken und die letzten Meter zum Haus ging es zu Fuß und der Weg dort hin war zwar nicht der einfachste, dafür aber sehr idyllisch:

 

 

 

Und dann kamen wir an.

Und es war noch viel besser als erwartet.
Das Haus war in zwei Wohnungen unterteil die für ein Feriendomizil unglaublich geschmackvoll eingerichtet waren. Zu jeder Wohnung gehörte ein eigener Garten, der ringsum eingezäunt war, was für uns und vor allem die Hunde einfach perfekt war.

 

 

 

Im Garten waren allerlei Kräuter und Gewürze angepflanzt, überall wuchsen Obst- und Olivenbäume und jedes Mal wenn man an den Trauben vorbei lief, konnte man sie riechen.

 

 

 

Aber das Beste war natürlich der Ausblick. Der Blick vom Garten, der Blick von unserem Balkon und der Blick aus dem Schlafzimmerfenster auf den Comer See. Ringsum die Berge, die Sonne schien und das Wasser glitzerte einfach nur herrlich.

La dolce Vita.

 

 

 

 

Nesso ist wirklich ein sehr kleines Dörfchen und besteht eigentlich aus einem einzigen Hang, meine Health App zeigte pro Tag durchschnittlich 78 erzielte Stockwerke an. Aber einfach herrlich.

Wenig Touristen, viel echtes italiensches Flair.

Total begeistert war ich auch von Bellagio. Eine so wundervolle kleine Stadt, mit so vielen schönen bunten Gassen. Wie aus einer anderen Zeit.

Das berühmte Hotel in Las Vegas wurde übrigens danach benannt.

 

 

 

 

So nah am Wasser aufzuwachen hat tatsächlich etwas Beruhigendes. 

Und George Clooney haben wir natürlich auch besucht.

 

 

Ich kann das Haus uneingeschränkt weiterempfehlen.

Vor allem für Urlaube mit dem Hund perfekt.

Mehr Infos findet ihr HIER.

 

Danke Halina für den netten Kontakt und dass wir uns so wohl fühlen konnten.

 

 

Love, Carrie

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

FOLLOW ME
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
SEARCH BY TAGS
Please reload

FEATURED POSTS
Please reload

INSTAGRAM